Wiederlader.Tv. Powered by Blogger.
Samstag, 18. November 2017
Schon lange wollte ich das Griffstück meiner Glock 21 mit einem Stippling versehen lassen. Selber machen fällt auf Grund der fehlenden eigenen Erfahrung und vor allem wegen mangelnder Berechtigung aus. Der ein oder andere sieht das Ganze eventuell noch als normale Verzierung, ich selbst stufe dies aber als bearbeiten ein und somit ist das ein Part, den der Büchsenmacher übernehmen sollte. Wer das unter anderem in Deutschland machen kann und darf, seht ihr im folgenden Video


Freitag, 10. November 2017
Nach wie vor ist die Lee Classic Turret Presse eine der am meisten benutzten Pressen in meiner Wiederlader-Werkstatt. Ich nutze sie gerne um Kaliber zu laden, die ich nicht so oft und nicht in riesen Mengen benötige und natürlich um schnell mal Testladungen fertigen zu können. Um künftig auch mit der Lee Classic Turret Presse etwas schneller laden zu können, habe ich mir jetzt von Inline Fabrication den automatische Hülsenausstoßer-Set geholt...mehr dazu im folgenden Video:






Freitag, 3. November 2017
Das Kaliber 45-70 Gov. hat mich schon lange begeistert. Als Wiederlader ist es eine sehr interessante Patrone, da hier eine riesen Bandbreite rund um das Thema Wiederladen gegeben ist. Die Patrone kann sowohl mit Schwarzpulver als auch NC-Pulver geladen werden und klassische Bleigeschosse sind genauso wie moderne Geschosse mit Polymer-Spitze einsetzbar. Damit die Waffe gerade nach dem Einsatz von Schwarzpulver schnell wieder gereinigt werden kann, habe ich mich für eine Kipplauf-Büchse entschieden..genauer gesagt der Bergara BA13 TD. Außerdem ist die Bergara recht leicht und für Linksschützen nutzbar, was sie damit auf die Kaufliste von mir katapultiert hat. Somit ausgerüstet bin ich nun in der Lage, vernünftig an Disziplinen teilzunehmen, bei denen Einzellader-Büchsen im stehen geschossen werden. Linkshänder können jetzt sicherlich nachempfinden, warum dies so ist. Die Bergara BA13 TD ist sowohl für die Jagd als auch für den Sportschützen nutzbar. Mehr dazu aber im folgenden Video.


Samstag, 28. Oktober 2017
Manchmal sind es Tatsache die kleinen Helfer, die die Arbeit wesentlich erleichtern und beschleunigen. Im vorliegenden Fall ist es genau solch ein kleiner Helfer, über den ich mir, wie die meisten, vorher weniger Gedanken gemacht habe. Um was es sich hier handelt? 

Um diesen kleinen "Klöppel" hier*: http://amzn.to/2xvMqKm  ,mit dem das Abscherblech der Kokille aufgeschlagen wird und die Bleigeschosse überredet werden, die Kavernen zu verlassen. Mehr dazu im Video





* Dieser Link geht zu Amazon. Solltet ihr dort etwas kaufen, dann geht eine kleine Provision an mich, ohne das dadurch das Produkt für euch teurer wird. 
Freitag, 20. Oktober 2017
Es ist noch gar nicht so lange her, dass ich zum ersten Mal mit einer Smith & Wesson M&P geschossen habe. Schon die erste Generation dieser Kurzwaffen hat mir sehr gut gefallen und so war es für mich klar, dass ich mir die M&P M 2.0 auf mein Lager lege und testen werde. Durch den Bau des neuen Studios hat das Ganze ein wenig länger gedauert als ursprünglich geplant aber heute konnte ich dann endlich das Video für euch fertigstellen. Mir persönlich fällt es schon fast schwer, diese Waffe wieder zu verkaufen aber ich kann ja leider nicht alles selbst behalten, was mir gefällt.


Freitag, 13. Oktober 2017
Es gibt Dinge im "Wiederlader-Einkaufsladen" bei denen man mindestens ein zweites Mal drauf schauen muss, bis der "haben will" Effekt eintritt. Bei dem Hornady Tool Caddy war es in meinem Fall definitiv so. Auf der eine Seite habe ich mir gesagt, dass das verd..t viel Geld für ein paar Werkzeuge und etwas Stahl ist und auf der anderen Seite wusste ich, ich kann es mehr als oft gebrauchen. Letztlich habe ich mich für den Komfort entschieden und ihr bekommt deswegen ein Video darüber ;-)


Donnerstag, 5. Oktober 2017
In einem früheren Video habe ich euch schon einmal gezeigt, wie ich bis jetzt meine Hülsen geglüht habe. Das ging so weit ganz gut aber bei der Menge an Hülsen, die ich hier verwende, war das schon eine Arbeit für "ganz schlecht Wetter". Schon lange wollte ich mir ein Hülsenglühgerät zulegen aber diese Maschinen sind meist recht kostspielig. Es bestand natürlich auch noch die Option, ein solches Gerät selber zu bauen aber da ich aktuell gerade an "Frei"-Zeit viel zu wenig habe und mir auch das ein oder andere Werkzeug für einen Eigenbau fehlt, entschied ich mich dann doch für ein fertiges Gerät. Es hat ein wenig gedauert, bis ich eines gefunden habe, das hier in Europa gebaut wird und preislich erschwinglich ist...das Gerät hier ist schon fast ein Schnäppchen!

Mehr dazu aber im folgenden Video: