Wiederlader.Tv. Powered by Blogger.
Dienstag, 27. August 2013

Knack und weg war's

 
...so oder so ähnlich kann man es umschreiben. Gestern wurde ich beim Schießen von meinem lieben
STI
 Vereinskameraden Igor freundlich darauf hingewiesen, dass sich ein Teil meiner HPS verabschiedet hat. Nun gut, nach rund 20.000 Schuss darf ja mal was kaputt gehen. Mir stellt sich jetzt nur die Frage, ob ich hier einen Hammer von einer 1911'er verwenden kann oder ob die von den 2011'ern dann doch unterschiedlich sind.
 
Wäre echt klasse, wenn mir einer von euch dazu mal einen Tipp geben könnte!
 
Danke schon jetzt dafür ;-)
Donnerstag, 15. August 2013

Neuer Nachschub ist eingetroffen


Heute habe ich mal wieder Stunden mit dem sortieren von Hülsen verbracht. Das Grobe oder besser gesagt nach Kalibern geht ja immer schnell aber die Sortierung nach Herstellern ist echt mühsam. In Summe waren es zwei Mörtelkübel a 90 Liter, die ich vom Schützenverein abgekauft habe. Wie so oft ist die Ausbeute bei den dicken Hülsen recht begrenzt aber immer noch besser als sich Hülsen für den dreifachen Preis kaufen zu müssen. Jetzt habe ich wieder zwei Ikea-Kisten Modell Samla 5L voll mit Hülsen im Kaliber 45 ACP, je eine voll mit CBC in 38 Spezial, .357Magnum und je ca. 300-400 Hülsen CBC in 44 Magnum und 45 L.C. .Das sind dann immer die Momente, wo man sich selber sagt, dass sich die Schinderei (und wir reden hier über viele Stunden) gelohnt hat. Am Wochenende komm dann noch mal ein riesen Schub 9mm Hülsen (geschätzt 30.000 Stück) die ich nach Hersteller sortieren muss....also wieder viel Kaffee einplanen. Damit dürfte dann das nächste Quartal im Kurzwaffenkaliber abgedeckt sein. Das heißt dann wieder fleißig gießen, beschichten, reinigen und stopfen in den nächsten Wochen....klingt nur hart, ist in Wirklichkeit aber ein Teil meines Hobbys welchen ich auch genieße...bis auf das Hülsen sortieren! ;-)
Donnerstag, 8. August 2013

T.A.S J Sight für die Glock

 
 
 
Diese Woche habe ich ein neues Visier für meine Glock 17 von Tactical Aiming Solutions erhalten. Mit dieser Visierung bin ich in der Lage meine Ziele schnell zu erfassen....perfekt für dynamische Disziplinen. Natürlich habe ich auch wieder ein Video für euch erstellt. Ich hoffe es gefällt euch!
Montag, 5. August 2013

Manchmal ist ein Murmelgießer dann doch mehr Alchemist Teil 2

 
glock
So, gerade komme ich von der Schießbahn zurück.
Im Gepäck hatte ich unter anderem 100 Schuss von den silbernen Geschossen, die ich durch Zufall produziert hatte. Die gewählte Laborierung war meine Haus und Hof Laborierung, die ich für die 45 ACP nutze. Als Treibladungsmittel habe ich hier immer Alliant Red Dot. Die Testwaffe war meine Glock 21 mit einem Lauf von IGB Austria. Geschossen habe ich auf eine Entfernung von 15m und das ziemlich schnell.... hatte ein wenig Zeitdruck, da ich noch ein Video drehen wollte, bevor die Schützenkameraden eintreffen. Es gab kaum Rauchentwicklung, das Trefferbild ist für die schnellen Schüsse auch nicht verkehrt und die kurze Laufinspektion war dann auch noch ohne Beanstandung. Einzig etwas silberne Fingerspitzen gilt es zu bemängeln aber wir schießen ja und da darf dass dann auch mal vorkommen.
Das Trefferbild mag ich euch natürlich auch nicht vorenthalten.. zu sehen sind 15 Schuss oder besser
target
15 Treffer auf der Scheibe. Noch eine kleine Anmerkung zum Laden dieser silbernen Geschosse; natürlich gab es auch hier ein klein wenig silberne Fingerspitzen, dafür merkte ich aber einen deutlichen Unterschied beim Setzen der Geschosse...das ging wie Butter. Das Zaubermittel, welches ich versehentlich zu den MCC Geschossen gegeben hatte, ist ganz ordinäres Grafit-Pulver gewesen. Nach dem Trommeln mit den Stahlkugeln, habe ich die Geschosse auf ein altes Handtuch gelegt und ein paar Mal hin und her rollen lassen, um die Oberfläche von Überschüssen zu befreien. Spannend ist jetzt noch, ob das a) in allen von mir verwendeten Kalibern so gut funktioniert und b) ob man vielleicht komplett auf die Epoxid-Schicht verzichten kann, denn schließlich geht's bei Schrot ja auch so... da habe ich ja mal wieder einiges zum Testen.
Sonntag, 4. August 2013

Manchmal ist ein Murmelgießer dann doch mehr Alchemist

 
SilberGestern musste ich nochmal kurz in die Werkstatt um ein paar Geschosse fertig zu machen. Ich hatte diese schon vor Tagen beschichtet (MCC) aber bis dahin noch keine Zeit gefunden, diese fertig zu machen. Beim Beschichten sind mir die einzelnen Schichtdicken etwas zu dick ausgefallen und es gab kleine Stellen, an denen sich Nasen gebildet hatten. Das konnte ich für das Schießen natürlich nicht so lassen. Also habe ich die tief schwarz beschichteten Bleigeschosse kurzerhand mit ein paar Stahlkugeln in den Betonmischer gegeben. Um die Reibung zu reduzieren und die leichten Unebenheiten auszugleichen wollte ich dann MOS2-Pulver dazugeben. Ein Griff ins Regal ohne genau hinzuschauen und das Pulver im laufenden Trommelprozess dazugegeben....dabei hat sich dann der Deckel von der Flasche gelöst und eine größere Menge ergoss sich über die Bleigeschosse. Erst da bemerkte ich, dass das gar kein MOS2 Pulver war. Den Prozess abbrechen wollte ich aber auch nicht und so ließ ich das ganze ca. 20 Minuten trommeln. Rausgekommen sind silberne Geschosse, die sich auch ohne weitere Zugabe von einem Wachs super einfach kalibrieren ließen. Nach dem Kalibrieren habe ich die dann noch einmal für fünf Minuten mit den Stahlkugel getrommelt und rausgekommen sind diese wunderschönen Murmeln, wie oben auf dem Bild zu sehen. Die Dinger sind extrem rutschig, was ja nicht unerwünscht ist. Morgen werde ich die mal auf der Schießbahn testen und dann melden, wie es gelaufen ist. Wenn alles klappt, dann mache ich ein Rezept daraus, was ich dann natürlich mit euch teile.
Freitag, 2. August 2013

Neue Herausforderung ist in Arbeit

 
357 SIG
Heute habe ich die Rechnung für die nächste sportliche Herausforderung erhalten. Für meine Glock 17 oder besser gesagt für das Lone Wolf Wechselsystem habe ich mir einen Wechsellauf im Kaliber .357 SIG bei der Firma RBF geordert. Normalerweise würde der Lauf nicht in den Glock 17 Schlitten passen; hier werde ich jetzt im Nachgang für etwas Ärger entschädigt.
Damals wollte ich nur einen Gewindelauf von Lone Wolf haben...hat ewig gedauert, bis der aus den USA in Deutschland eintraf und dann ist das Ding nicht durch den Beschuss gekommen. Für ein wenig mehr Geld (und hier meine ich auch ein wenig...Herr Fischlein hat mir damals ein klasse Angebot gemacht) habe ich ein komplettes Wechselsystem von Lone Wolf in 9mm Luger bekommen. Das basierte auf einem Schlitten Glock 22 sowie einen "Conversion" Lauf 409 (also um in der 40 S&W die 9mm Luger verschießen zu können). Aus dem Grund passt nun auch der Lauf in .357 SIG. Geld ist schon überwiesen und in ca. 4 Wochen habe ich dann das gute Stück.
 
Jetzt muss ich natürlich noch die passenden Magazine und Ladeutensilien besorgen, was mich nochmal etwas Geld kostet aber dafür werde ich dann hoffentlich mit einer sehr gestreckten Flugbahn und einer überragenden Präzision belohnt. Außerdem liefert es wieder eine Menge Stoff für neue Video und stellt mich im Punkto Schießen und Wiederladen vor neue Herausforderungen.