Wiederlader.Tv. Powered by Blogger.
Montag, 5. August 2013

Manchmal ist ein Murmelgießer dann doch mehr Alchemist Teil 2

 
glock
So, gerade komme ich von der Schießbahn zurück.
Im Gepäck hatte ich unter anderem 100 Schuss von den silbernen Geschossen, die ich durch Zufall produziert hatte. Die gewählte Laborierung war meine Haus und Hof Laborierung, die ich für die 45 ACP nutze. Als Treibladungsmittel habe ich hier immer Alliant Red Dot. Die Testwaffe war meine Glock 21 mit einem Lauf von IGB Austria. Geschossen habe ich auf eine Entfernung von 15m und das ziemlich schnell.... hatte ein wenig Zeitdruck, da ich noch ein Video drehen wollte, bevor die Schützenkameraden eintreffen. Es gab kaum Rauchentwicklung, das Trefferbild ist für die schnellen Schüsse auch nicht verkehrt und die kurze Laufinspektion war dann auch noch ohne Beanstandung. Einzig etwas silberne Fingerspitzen gilt es zu bemängeln aber wir schießen ja und da darf dass dann auch mal vorkommen.
Das Trefferbild mag ich euch natürlich auch nicht vorenthalten.. zu sehen sind 15 Schuss oder besser
target
15 Treffer auf der Scheibe. Noch eine kleine Anmerkung zum Laden dieser silbernen Geschosse; natürlich gab es auch hier ein klein wenig silberne Fingerspitzen, dafür merkte ich aber einen deutlichen Unterschied beim Setzen der Geschosse...das ging wie Butter. Das Zaubermittel, welches ich versehentlich zu den MCC Geschossen gegeben hatte, ist ganz ordinäres Grafit-Pulver gewesen. Nach dem Trommeln mit den Stahlkugeln, habe ich die Geschosse auf ein altes Handtuch gelegt und ein paar Mal hin und her rollen lassen, um die Oberfläche von Überschüssen zu befreien. Spannend ist jetzt noch, ob das a) in allen von mir verwendeten Kalibern so gut funktioniert und b) ob man vielleicht komplett auf die Epoxid-Schicht verzichten kann, denn schließlich geht's bei Schrot ja auch so... da habe ich ja mal wieder einiges zum Testen.

0 Kommentare: