Wiederlader.Tv. Powered by Blogger.
Dienstag, 29. Oktober 2013

Ich habe heute Zuwachs bekommen!

 
Savage Flcp-k....Sie ist rund 118cm groß, wiegt 4490g und hört auf den Namen Savage FLCP-K. Natürlich ist die "Kleine" im Kaliber .308 Win. Lange habe ich nach einem neuen Gewehr in diesem Kaliber gesucht; es sollte ein Linkssystem sein, was bei der aktuellen Lage auf dem US-Markt gar nicht so leicht ist. Ich wusste nicht, ob es eine Tikka T3 Varmint oder die Savage FLCP-K werden sollte. Beide Waffen gefielen mir vom Handling her. Die Tikka's waren alle weg und eigentlich auch die Savage's. Nach intensiver Suche bin ich dann auf RS-Waffen gestoßen und dachte mir, da rufste gleich mal an. Geht schließlich schneller als jedes mal eine Email zu verfassen. Die Mitarbeiter dort waren super freundlich am Telefon und wollten gleich mal den Lagerbestand abfragen. Kurz darauf erhielt ich eine Email in der mir mitgeteilt wurde, die Waffe sei auf Lager. Da habe ich natürlich sofort zugeschlagen. Der Preis war heiß...ich habe inkl. Versand mit Overnite 1088,- € bezahlt. Der Service von der Firma RS-Waffen war auch im Nachgang klasse. Freundlicher Rückruf und Absprache des Liefertermins...einfach klasse. Übrigens kurz nachdem ich die Savage geordert habe, habe ich dann auch noch eine Mitteilung von einem anderen Händler bekommen, dass er eine Tikka mit Linkssystem besorgen könne...damn. Naja, dann spare ich halt noch ein wenig und mache mir im neuen Jahr wieder mal eine Freude. Dann aber wohl im Kaliber 300 Win. Mag. oder 6,5x55 SE. Jetzt werde ich nächste Woche erst einmal den Lauf meiner Savage einschießen und Montage und ZF montieren. Das heißt, wenn ich dann meine Montage erhalte; geordert ist sie auf jeden Fall schon. Freue mich schon drauf, mit der Savage auf längere Distanz zu schießen...dafür habe ich sie mir geholt. Die Remington 700 von mir geht echt gut aber bei 20" Lauf und einem 12'er Drall ist ab einer gewissen Entfernung >800m ein wenig die Luft raus...hier verspreche ich mir durch den 24" Lauf der Savage ein paar fps mehr um auch an die 1000m ranzukommen. Der 10'er Drall der Savage erlaubt es mir außerdem schwerere Geschosse zu nutzen.....ohh man, wie das jetzt schon in den Fingern kribbelt.
 
Samstag, 26. Oktober 2013

Da kriegste die Motten

 
Huelsenabriss
Heute wollte ich mal ein paar freie Stunden nutzen und ein paar Schuss .308 Winchester
für meine Versuche mit den MCC2 Geschossen laden. Eigentlich war für Montag der erste Versuch
geplant...mit IMR Trail Boss um die V0 von ca. 1400fps zu knacken. Also bin ich in die Werkstatt gefahren und habe meine Hülsen mit Hornady One Shot eingesprüht. Natürlich vorher die Flasche gut durchgeschüttelt und nach dem einsprühen noch rund fünft Minuten gewartet. Ich habe genau eine Hülse kalibriert oder besser gesagt es probiert. Rein ging die noch recht geschmeidig aber den Richtungswechsel wollte diese Hülse dann scheinbar nicht mehr mitmachen. Der Rand vom Hülsenboden ist komplett abgerissen....habe ich auch noch nicht erlebt. Jetzt habe ich eine Matrize mit "goldigem" innenleben. Na tolle Wolle. Da werde ich dann gleich mal beim Händler meines Vertrauens, der Firma Grauwolf, nach Ersatz gucken. Ich hoffe die haben die Matrizen da...
Mittwoch, 23. Oktober 2013

MCC2 Geschosse für die Langwaffe ???

Die neue Rezeptur meiner Beschichtung (MCC2) hat bei allen bisher Kurzwaffenkalibern in den
MCC2 Langwaffe
Versuchen 1A funktioniert. Diese Beschichtung ist nicht nur günstiger als die Grundrezeptur (MCC) sondern auch noch viel widerstandsfähiger und einfacher zu applizieren.
 
Warum dann nicht auch mal in einer Langwaffe. Gesagt und "fast" getan. Heute habe ich die letzte Schicht (Gleitschicht) auf die Geschosse aufgebracht, nachdem ich diese zu erst kalibriert und mit einem Gascheck versehen habe. Letzteres nur, weil das Geschoss dafür vorgesehen ist. Sobald die Geschosse völlig getrocknet sind, geht's an das Wiederladen. Ich werde mit 13gr Trail Boss anfangen, was aus meiner Testwaffe, einem FR8 mit 18" Lauf, rund 1400fps // 430 m/s bringen sollte. Wenn alles gut geht, dann werde ich mich an 1800fps, 2000fps, 2200fps etc. rantasten. Ich werde für die Versuche immer 50 Schuss verschießen und mir dann den Lauf genau ansehen. Außerdem werden V0 und eventuell Streukreise überprüft. Der Punkt mit den Streukreisen steht aber noch nicht wirklich fest, da der FR8 dafür eigentlich nicht die geeignete Waffe ist.
Dienstag, 8. Oktober 2013

Zurück vom Long Range Schießen

 
In der Nacht vom Sonntag sind wir alle wohl behalten von unserem Long Range Schießen in
Grenze
Dänemark zurückgekommen. Neben neuen Bekanntschaften mit echt tollen Leuten habe wir vor allem an Treffsicherheit auf etwas größere Distanzen gewonnen. Die Möglichkeiten in Deutschland auf Distanzen >300m trainieren zu können sind ja recht begrenzt. Und so bot sich dieser Kurzurlaub (mein erster richtiger Urlaub seit ewigen Zeiten) gerade zu an. In Summe waren es fünf Tage, wovon drei komplette Tage von 9:00-18:00 Uhr geschossen werden konnte. Neben der 600m Schießbahn, auf der wir natürlich am meisten Zeit verbrachten, gab es noch diverse Zwischendistanzen auf anderen Bahnen. So konnte man die Waffe schnell noch einmal auf eine gewohnte Distanz einschießen und dann ein paar Meter weiter auf die Long Range Bahn gehen. Wir haben mit diversen Waffen und Kalibern schießen können und natürlich habe ich davon dann auch Videos gedreht. Um genau zu sein habe ich jetzt 11 GB Rohmaterial, dass ich in den nächsten Tagen sichten, vertonen und schneiden muss. Das erste Video ist heute fertig geworden und auf Youtube zu sehen. Es kommen dann noch Videos zur Fortmeier in .408 Chey Tac, Sako, Sauer & Son, Schwedenmauser und MR308. Ich hoffe ich habe jetzt keine vergessen. Vielen Dank an dieser Stelle noch einmal an die Organisatoren...das war echt genial!
Dienstag, 1. Oktober 2013

Long-Range-Schießen...letzte Vorbereitungen

 
Bald ist es endlich soweit...es geht zum Long-Range schießen ins benachbarte Ausland. Die Vorbereitungen sind aktuell in den letzten Zügen und die Vorfreude steigt stündlich. Natürlich werde ich auch wieder meine Videoausrüstung einpacken und hoffentlich ein paar gute Filmchen drehen. Geplant sind diverse Waffen wie z.B. meine Remington 700 in 308 Win, die 408 CheyTac, ein MR308 und Schwedenmauser auf Distanzen von 300-600m zu Schießen. Aus dem Grund habt ihr auch in letzter Zeit wenig von mir gehört und kaum neue Filme gesehen...dafür gibt's dann im Nachgang aber umso mehr fürs Auge.
 
So Long....