Wiederlader.Tv. Powered by Blogger.
Dienstag, 28. Februar 2017
Wem gehören jetzt die Hülsen oder sortieren nach Los / Hersteller / Kaliber ist für die meisten Wiederlader kein Fremdwort. Ein fertiges Gerät für viel Geld kaufen wollte ich nicht und so habe ich mit ganz einfachen Mitteln meine eigene manuelle Hülsenmarkierungshilfe gebaut....

Die benötigten Hilfsmittel, meine Skizze und Materialien findet ihr hier: http://www.wiederlader.tv/Hauptseiten/?page_id=874





Dienstag, 21. Februar 2017
Gestern konnte ich die Beschichtung ohne Farbe auf der Schießbahn testen. Dazu habe ich meine Glock 17 mit OEM lauf in den Micro Roni gesteckt und 100 Schuss der MCC Geschosse ohne Farbe verschossen. Die Präzision war gut und es gab keinerlei Einschläge auf der Zielscheibe, die ein Schlüsselloch zeigten...also werden die Geschosse scheinbar sauber geführt. Die Rauchentwicklung war ähnlich, wie ich es mit einem FMJ-Geschoss gewohnt bin. Alle 20 Schuss habe ich den Lauf einer Sichtkontrolle unterzogen, um zu sehen, ob es zur Verbleiung des Laufes kommt. Nach den 100 Schuss habe ich dann meine Glock wieder aus dem Micro Roni ausgebaut (schön verschmaucht ) und ein Foto vom Lauf vor und nach einem Durchgang mit der Reinigungsschnur gemacht.


Wie man schön sehen kann, ist es zu keinen nennenswerten Ablagerungen nach 100 Schuss gekommen. Der Lauf ist nach nur einem einmaligen Einsatz der Reinigungsschnur wieder recht sauber. Demnächst werde ich noch einen Test mit der 44 Magnum machen; habe aber jetzt auf Grund der Ergebnisse in 9mm Luger und dem OEM Lauf der Glock keinerlei Bedenken. Eventuell werde ich mal mit etwas schwarz arbeiten um zu sehen, wie es mit nur einer Schicht MCC deckt.
Sonntag, 19. Februar 2017
So jedenfalls denke ich, wenn es um die Beschichtung meiner Geschosse geht. Sicherlich sieht es klasse aus, wenn man Geschosse in einem schönen rötlichen oder bläulichen Farbton hat aber nötig ist es eigentlich nicht. Ich kann nicht sagen, wie viele Geschosse ich während dem Beschichten, (am liebsten beim letzten Durchgang) versaut habe, weil ich die Farbe noch etwas gleichmäßiger oder deckender haben wollte. Aus dem Grund bin ich jetzt bei der Weiterentwicklung meiner MCC Beschichtung hingegangen, und habe die Farbe komplett ausgelassen und dafür einen neuen Zusatz reingemischt, damit die Geschosse sich beim aushärten ruhig berühren können. Ich denke man kann auch ohne Farbe sofort sehen, welche Geschosse beschichtet sind und welche nicht.
MCC Bullets

















Es genügt ein einzelner Durchgang und die Beschichtung ist fertig. Den Kalibriertest hat die Beschichtung bereits überstanden und mit etwas Glück komme ich morgen zum Test der 9mm Geschosse in der Glock mit OEM Lauf und den 44iger Geschossen in der Winchester um zu sehen, wie die Laufverbleiung und Präzision ist. Einziger Nachteil ist, dass kleine Flecken, in dem Fall der 44iger Geschosse vom härten im Wasser, verstärkt werden aber für meinen Eigenverbrauch ist auch das nicht weiter tragisch. Alle die auf eine neues Video, eine Antwort bei Facebook oder auf Emails warten muss ich hier an der Stelle mal etwas vertrösten...ich bin aktuell wieder in der Experimentier-Phase, versuche aber in 1-2 Wochen auch hier wieder etwas zu liefern....mein Tag hat halt auch nur 24 Stunden. ;-)
Freitag, 10. Februar 2017

Die M&P40 von Smith und Wesson ist eine dienstpistole im Kaliber 40 S&W, die für
Jäger und Sportschützen besonders interessant sein sollte. Ich selber bin sonst eigentlich
der typische Glock-Schütze aber auf Grund einiger Details, die ich im Video anspreche, bin
ich von der S&W M&P 40 total begeistert und von dem Kaliber sowie so ;-)